Die DSGVO

Die europaweite Datenschutz-Grundverordnung kommt.

Erfahren Sie hier, was Sie auf Ihrer Website beachten und unternehmen sollten.

Die DSGVO betrifft alle Unternehmen

Zur Sicherheit Ihrer Webseite und Ihres Unternehmens weisen wir Sie auf die DSGVO, die Datenschutz-Grundverordnung hin, die ab dem 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Wir stellen Ihnen die dazu nötigen Informationen betreffend Ihrer Webseite zur Verfügung.

Bitte informieren Sie sich zusätzlich über damit einhergehende Änderungen bezüglich Ihrer Position als Nutzer, Auftragnehmer sowie Arbeitgeber.

Das müssen Sie wissen

Was ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)?

Die DSGVO stellt eine neue Verordnung der gesamten EU dar und tritt ab dem 25. Mai 2018 in Kraft. Ab dann werden viele aktuelle Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) nicht mehr gelten. Sinn und Zweck besteht in der Einführung eines einheitlichen Datenschutzrechtes der EU. Die Punkte bezüglich Webseiten, in denen das Datenschutzrecht greift, beziehen sich auf:

  1. Umfang und Art der Datenerhebung in Kontaktformularen
  2. SSL-Verschlüsselung bei Übermittlung personenbezogener Daten
  3. Cookie-Hinweis
  4. Neuformulierung der Datenschutzerklärung
  5. Verwendung von Plugins

Wer muss die DSGVO beachten?

Die DSGVO gilt für alle Webseitenbetreiber sowie alle Unternehmer, die mit personenbezogenen Daten arbeiten. Eine Ausnahme bilden rein private Webseiten. Mit anderen Worten: Die Verordnung gilt für jedes Unternehmen, das sich aktiv im Internet bewegt. Dabei spielt auch ein Unternehmensstandort außerhalb der EU keine Rolle, sofern eine Verarbeitung der Daten von Personen aus der EU stattfindet.

Wann muss ich aktiv werden?

Sie sollten schnellstmöglich handeln, wenn Sie mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie betreiben keine rein private Webseite.
  • Sie führen eine Datenschutzerklärung auf Ihrer Webseite auf.
  • Sie versenden einen Newsletter.
  • Sie nutzen Google Analytics.

Was passiert, wenn ich die DSGVO missachte?

Bei einer Missachtung oder einem Verstoß gegen die Datenschutz-Grundverordnung kann es zu einem Bußgeld in Höhe von bis zu 20 Mio. Euro oder 4 % des Jahresumsatzes kommen. Nehmen Sie Anfragen oder Beschwerden von Nutzern oder sogar Datenschutzbehörden deshalb sehr ernst.

Sind Sie unsicher, ob und welche Anpassungen an Ihrer Websiete vorgenommen werden müssen? Gerne prüfen wir Ihren Internetauftritt im Rahmen eines Checks auf Handlungsbedarf.

INFORMATIONEN ZUM WEBSITE-CHECK

Die 5 wichtigsten Punkte

Wir checken Ihre Website

Wir prüfen, ob Ihre Website die wichtigen Anforderungen der DSGVO erfüllt: Kontaktformular, SSL-Verschlüsselung, Cookie-Hinweis, Datenschutzerklärung und Nutzung von Plugins. Den Website-Check führen wir für 29 € netto pro Website durch, die verrechnet werden, wenn Sie uns mit der Ausführung der aufgezeigten Maßnahmen beauftragen.

Der Website-Check stellt keine Rechtsdienstleistung durch uns dar. Wo Rechtsdienstleistungen erbracht werden, arbeiten wir mit spezialisierten Rechtsanwälten zusammen, die im jeweils konkreten Einzelfall tätig werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir hier selbst keine Rechtsdienstleistungen erbringen.

Website-Check beauftragen

Möchten Sie den Website-Check lieber per Fax oder Post beauftragen? Laden Sie hier das Formular herunter.


Hiermit beauftrage ich den Website-Check für 29 € zzgl. MwSt. pro Domain. Mir ist bewusst, dass dieser Check keine Rechtsdienstleistung darstellt.

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.